Gastbeitrag von den Pedalbrothers

Was passiert, wenn wir im Ausland krank werden oder uns ernsthaft verletzen? Wer bezahlt Krankenhausaufenthalte und Transporte?

Diese Frage führte uns schließlich zu dem großen Themenkomplex “Versicherungen für eine Weltreise”. Da wir beide  keine großen Erfahrungen mit längeren Auslandsreisen haben, fragten wir kurzerhand einen Freund von uns.

 

Johannes ist mit seinem Bruder von Deutschland mit dem Fahrrad bis nach Kirgistan gefahren.
In 6 Monaten über 9.513 km!

 

Er hat auf seiner Homepage auch über das Thema Versicherungen geschrieben.

Hier seine Tipps zur Haftpflicht-, Kranken- und Pflegeversicherung:

VERSICHERUNGEN

Insgesamt gibt es zwei wichtige Versicherungen, welche ihr für so eine Tour abschließen/ weiterlaufen lassen solltet. Eine Haftpflichtversicherung und eure Krankenversicherung. Beides solltet ihr (zumindest in Deutschland) generell auch haben, da ihr euch selbst oder andere sonst sehr schnell in den finanziellen Ruin stürzen könnt.

1. Lasst eure Haftpflichtversicherung weiterlaufen oder schließt eine ab! Es ist nicht teuer aber sehr sinnvoll.

 

2. Überlegt euch, ob ihr voll oder nur teilweise abgesichert sein wollt:

 

a)Wenn voll: dann schließt eine Auslandskrankenversicherung ab und lasst eure Krankenversicherung in Deutschland auf „Anwartschaft“ weiterlaufen –> sehr teuer!

 

b)Wenn teilweise: reicht die Auslandskrankenversicherung, jedoch übernimmt dann niemand die Kosten, die anfallen, wenn ihr wegen einem Unfall im Ausland nach Deutschland geflogen und dann hier behandelt werden müsst.

HAFTPFLICHTVERSICHERUNG

Beginnen wir mit dem Einfachem. Normalerweise habt ihr hoffentlich eine Haftpflichtversicherung, da es nicht nur euch selbst schützt, sondern auch andere Menschen. Wenn ihr bspw. einen Unfall baut und jemanden schwerst verletzt, sodass er lebenslang irgendwelche Leistungen bekommen muss (Medikamente, Behandlungen, …) müsst ihr dafür aufkommen, dass kann im schlimmsten Fall in die Millionen gehen. Habt ihr aber eine Haftpflichtversicherung, übernimmt diese die Kosten! So eine Haftpflicht ist auch wirklich nicht teuer. Ich bezahle derzeit 40,61€ pro Jahr!! Das sind 3,39€ pro Monat (eine Busfahrt, ein Döner, …). Welche Versicherung ihr nehmt, ist eure Sache. Vergleicht hierbei verschiedene Angebote.

 

Für eine Reise bin ich bei meiner Versicherung im europäischen Ausland unbegrenzt versichert.  Weltweit habe ich einen 3-jährigen Versicherungsschutz in diesem Paket. Wenn eure Reise also nicht länger als 3 Jahre geht, oder ihr in der EU bleibt, ist es kein Problem! Die Haftpflichtversicherung ist eine der Versicherungen für eine Weltreise, die ihr auf jedenfall abschließen solltet!

 

Es ist wirklich nicht teuer, die Haftpflichtversicherung auch im Ausland zu haben, aber absolut sinnvoll!

Pedalbrothers berichten über Versicherungen für eine Weltreise
Die Pedalbrothers
Kirgistan Versicherungen für eine Weltreise
in Kirgistan

KRANKENVERSICHERUNG

Etwas komplizierter ist das leider mit der Krankenversicherung. Die kommenden Infos gelten besonders für Deutschland, da jedes Land da andere Regeln hat.

 

Bei der Krankenversicherung ist erst einmal grundsätzlich zu unterscheiden, ob man in Deutschland oder im Ausland ist. Eine deutsche Krankenversicherung ist nämlich (normalerweise) nur in Deutschland, und eine Auslandskrankenversicherung nur im Ausland gültig. Als erstes müsst ihr also für euch entscheiden, ob ihr euch versichern wollt (was ich absolut empfehlen würde) und wie gut abgesichert ihr sein wollt. Für die Zeit im Ausland empfehle ich unbedingt eine Auslandskrankenversicherung.

 

Die Auslandskrankenversicherung gilt dann für Unfälle, Krankheiten oder Zahnarztbesuche im Ausland. Wenn ihr also in Kasachstan von einem Hund gebissen werdet und im Krankenhaus behandelt werden müsst, wird das von der Auslandskrankenversicherung übernommen (bzw. ihr müsst es vorstrecken und bekommt das Geld dann von denen wieder).

 

Kommt ihr dann wieder nach Deutschland, muss die Krankenkasse, bei der ihr zuletzt, also vor eurer Reise, versichert ward, euch wieder aufnehmen, das ist gesetzlich so vorgeschrieben (§5 Absatz 1 Nr. 13 SGB V). Praktisch wird es aber wahrscheinlich eh so aussehen, dass ihr direkt nach der Reise entweder in ein Arbeitsverhältnis startet (in dem ja der Arbeitgeber den größten Teil der Versicherung bezahlt) oder euch arbeitslos meldet, wodurch ihr dann auch krankenversichert seid.

 

Das größte Problem ist nur, wenn euch etwas im Ausland passiert und ihr daraufhin in Deutschland behandelt werden müsst. Dann ist es bspw. so, dass die Auslandsversicherung euch den Flug nach Deutschland zahlt, aber alles was an Arztkosten o.ä. in Deutschland anfällt nicht mehr in ihrem „Abdeckungsbereich“ ist. Ihr müsstet dann also selbst für die Operation aufkommen, oder ihr habt eine Anwartschaft laufen gehabt (ja, jetzt wird es etwas komplizierter). Eine Anwartschaft heißt, dass ihr bei der Versicherung, bei der ihr vor der Reise in Deutschland ward, meist den Grundmitgliedsbeitrag bezahlt, und dafür die ganze Zeit versichert seit, sobald ihr in Deutschland seid und Leistungen benötigt (bspw. Operation, …). Diese Anwartschaft kostet allerdings ca. 90€-180€ pro Monat!

 

Ihr müsst euch also entscheiden, ob ihr eine Anwartschaft laufen lasst oder nicht. Wenn ihr das nicht wollt (wie wir) müsst ihr euch von der Krankenkasse abmelden, dies auch unbedingt schriftlich geben lassen, mit dem Hinweis, das sie euch bei der wiederankunft wieder aufnehmen.

Sternenhimmel Kirgistan Versicherungen für eine Weltreise

PFLEGEVERSICHERUNG

Zur Grundinformation: die Pflegeversicherung ist in der Krankenversicherung mit drin!

ABER um Pflegeleistungen zu bekommen, muss ich zum Tag an dem ich sie in Anspruch nehme, in den letzten 10 Jahren mindestens 2 Jahre durchgehend Pflegeversicherungsbeiträge gezahlt haben. Es wirkt sich also nicht auf die Pflegeversicherung aus, wenn ich ein paar Monate/ Jahre keine Beiträge gezahlt habe, solange die 2 Jahre erfüllt sind. Ansonsten gilt das Gleiche wie bei der Krankenversicherung – siehe oben. Wenn ich also wegen eines Unfalls nach Deutschland kommen muss, bekomme ich keine Pflegeleistungen, es sei denn, ich habe die Kranken- und Pflegeversicherung auf Anwartschaft weiterlaufen lassen.

ZUM INFORMIEREN

Gut informieren und beraten können euch die netten Damen und Herren vom „Bürgertelefon für Gesundheitsfragen“ vom Bundesministerium für Gesundheit. Mir haben sie sehr helfen können. Nehmt außerdem unbedingt Kontakt zu eurer Krankenkasse auf.

Über den Autor:

Johannes und sein Bruder sind 2019 zusammen von Dresden mit dem Fahrrad in das über 9.500 Kilometer entfernte Kirgistan gefahren.

 

Sechs Monate verbachten sie mit ihren Fahrrädern auf der Straße Richtung Süden.

 

Dank der vielen Videos und Berichte, auf ihrem Reiseblog kannst du ihre Reise auch jetzt noch hautnah miterleben.

> Das Könnte dir auch gefallen
close

Verpasse keine Geschichte am Wegesrand mehr!

Schreibe einen Kommentar