„Flüsse wissen, es gibt keine Eile.

Wir werden eines Tages dort sein.”

-A.A. Milne in Winnie Puuh

Dann wachsen da am Wegesrand einfach Mandeln neben roten Feldern und fantastischen Hügeln am Horizont. Ohne Eile laufen wir gemeinsam mit Marc und Manu aus der Schweiz durch diese wunderbare Landschaft. Dann mache ich einen Schritt und schon ist es geschafft – 2000 Kilometer bin ich bisher gegangen.

„Hinter der Maske ist immer ein lebendiges Gesicht.“

— William Butler Yeats

2000 Kilometer, alles zu Fuß.

Ich kann es kaum glauben, dass ich diese Distanz geschafft habe.

 

2000 Kilometer trage ich schon meinen Rucksack.

2000 Kilometer folge ich schon den gelben Muscheln und Pfeilen.

2000 Kilometer durch Felder, Berge, Regen und Wälder.

2000 Kilometer, mal zu zweit, mal mit anderen Pilgern.

2000 Kilometer immer Richtung Westen.

Dabei führte uns diese Etappe heute durch eine wunderschöne Landschaft aus Feldern roter Erde und dahinrollende Hügel.

Powerfrauen - Pilgerfrauen
Gemeinsam auf dem Weg
Mandelbaum
Fantastische Landschaften

So laufen wir Tag für Tag unserem Ziel entgegen und erfreuen uns an der Schönheit der umliegenden Landschaften. Dass dabei die Kilometer irgendwie ungewöhnlich schnell vergehen und die Zeit sich ständig ändert verwirrt uns etwas. Aber das ist eine andere Geschichte, die wir am Sonntag erzählen werden.

12.10.2020

Schreibe einen Kommentar